Berufliche Entwicklung, Selbstmarketing und Familie

Berufliche Entwicklung, Selbstmarketing und Familie

Interview mit Omid Rahimi, Head of Sales und Business Development

 

Während meines berufsbegleitenden Abendstudiums zum Diplom-Kommunikationswirt habe ich mit Omid Rahimi die Schulbank gedrückt.

Omid war zum damaligen Zeitpunkt im Marketing tätig. Seither hat sich viel verändert. Denn Omid hat richtig Gas gegeben und sich stark beruflich entwickelt.

Das Besondere daran ist, dass er als Head of Sales und Business Development bei einem Dienstleister für E-Business-Lösungen nicht nur in seinem Beruf rockt. Auch privat ist Omid erfolgreich.

Als vierfacher Familienvater managt er zu seiner erfolgreichen Karriere scheinbar spielend auch ganz nebenher seine große Familie.

Im Interview verrät uns Omid, wie er Karriere und Privatleben unter einen Hut bekommt und was Online-Marketing damit zu tun hat.

 

Lieber Omid, ich freue mich sehr, dass du dich bereit erklärst, den Leserinnen und Lesern meines Blogs von dir zu erzählen.

Magst du dich mit deinen eigenen Worten vorstellen? Wer ist Omid Rahimi und wie bist du der geworden, der du heute bist?

 

Omid: Gerne. Ich bin 34 Jahre alt und lebe für meine Familie. Mein Vater war ein erfolgreicher Geschäftsmann und in dieser Beziehung ein Vorbild für mich.

Ich hatte schon früh das Verlangen, genauso ein „Macher“ wie er zu werden. Wenn ich mich selbst beurteilen müsste, bin ich davon noch weit entfernt. Ich habe aber von ihm gelernt immer hohe Ansprüche an sich selbst zu haben.

Das habe ich so sehr verinnerlicht, dass ich teilweise mir gesteckte Ziele ignoriert habe und eigene KPIs (Leistungskennzahlen) für meinen Erfolg definiert habe.

 

Wie kam es dazu, dass du nach dem Studium derart durchgestartet bist? Hattest du einen konkreten, langfristigen Plan? Oder gab es einen bestimmten Schlüsselmoment?

 

Omid: Ich war schon immer jemand, der vorweg gehen wollte. Bereits als Jugendlicher war ich Klassensprecher und Mannschaftskapitän im Fußballverein.

Deshalb war es ein Traum von mir auch im Berufsleben später eine Führungsrolle zu übernehmen. Es war ein Prozess, der sich entwickelt hat.

Sicherlich war auch sehr viel Glück dabei, denn zwischenzeitlich sah es nicht so gut aus. Ich hatte noch während des Studiums ein Startup gegründet, welches ich auch über 6 Jahre betreiben durfte.

Da am Ende die Skalierung nicht vorangetrieben werden konnte, habe ich im Sinne der Familie die Entscheidung getroffen wieder ins Angestelltenverhältnis zu wechseln.

Mit 30 Jahren kein schönes Gefühl und auch keine einfache Aufgabe.

Dennoch landete ich mit den RegioHelden einen Glücksgriff, denn dort konnte ich mich schnell entwickeln und mir ein gutes Karriereniveau zurück erarbeiten.

 

Als erfahrener Online Marketing Profi sind dir im Job ganzheitliche Ansätze bestens bekannt, wie die Erwartungshaltung diverser Interessensgruppen ideal befriedigt werden können.

Wer neu in seiner Position oder im Job ist und sich beruflich entwickeln möchte, sieht sich mit ähnlichen Anforderungen konfrontiert.

 

Waren deine Marketing-Kenntnisse auch für deine berufliche Entwicklung von Vorteil? Wenn ja, welche Ansätze haben dir konkret geholfen?

 

Omid: Das Studium an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) hat mir in allen bisherigen Stationen geholfen. Es war sehr praxisnah und man konnte vor allem von den Dozenten einiges lernen.

Generell habe ich in dieser Zeit verstanden, dass eine strukturierte Arbeitsweise ungemein wichtig ist.

Es ist auch sehr wichtig ein Unternehmen mehrdimensional zu betrachten, damit man die Zusammenhänge der jeweiligen Abteilungen versteht.

Mein Vorteil ist aber auch, dass ich immer im weitesten Sinne in der Branche Marketing und Werbung geblieben bin. Deshalb waren Grundkenntnisse bei jedem Jobwechsel vorhanden.

 

Kann man grundsätzlich Parallelen ziehen zwischen Online Marketing und dem Selbstmarketing im Job? Welche Strategie oder welche Marketing-Ansätze kann und sollte man adaptieren?

 

Omid: Ja, sowohl im Job als auch im Online Marketing kommt sehr stark auf die Performance und die Entscheidung der richtigen Strategie an. Zudem sollten man in beiden Bereichen ständig Optimierungen durchführen und jeden Tag dazulernen.

 

Wie Omid Familie und Job geschickt managt

Du bist nicht nur beruflich erfolgreich, sondern auch privat. War es für dich schon immer klar, dass du eine große Familie gründen möchtest?

 

Omid: Ja, ich komme selbst aus einer großen Familie und deshalb war es klar, dass wir eine große Familie haben werden.

Ursprünglich waren nur drei Kinder geplant. Der Nachzügler im vergangenen Jahr war auf jeden Fall noch einmal eine Bereicherung für uns alle.

 

Was bedeutet Familie für dich?

 

Omid: In einem Wort: Alles. Sie ist mein Antrieb und Motor im Privatleben und im Job.

Es ist wundervoll, wenn man die Entwicklungen der Kinder in den verschiedenen Lebenslagen beobachten kann.

Zudem ist meine Familie auch mein Auffangbecken, wenn es mal gerade nicht wie gewünscht läuft.

Familie bedeutet für mich nicht nur meine Frau und Kinder, sondern dazu gehören auch meine Geschwister und deren Kinder.

Was meine Leserinnen und Leser natürlich besonders interessiert: Wie schaffst du es, Beruf und Familie optimal unter einen Hut zu bekommen?

 

Omid: Insbesondere während meiner Selbstständigkeit habe ich mir antrainieren müssen, dass die Arbeit in der Arbeit bleiben muss. Mir gelingt es immer besser, arbeitsrelevante Themen komplett aus dem Feierabend zu vergessen.

Bis dahin war es ein sehr harter Weg, aber anders geht es nicht.

Andersrum gibt es während der Arbeitszeit nur wenig Spielraum für private Dinge. Da gilt die gesamte Aufmerksamkeit meinen Herausforderungen.

 

Wer oder was hat dich bei deinem Werdegang besonders geprägt? Welche Rolle spielt deine Frau bei deiner Karriereplanung?

 

Omid: Die wichtigste Figur in meiner Karriere war Heiko Heinemann, mein erster richtiger Chef. Er war schon sehr früh als Verleger erfolgreich und war ein Perfektionist, in allem was er machte. Von ihm habe ich gelernt, dass man nicht nur stur auf seinen Arbeitsbereich blicken sollte.

Meine Frau spielt natürlich eine sehr große Rolle. Ich war bis vor kurzem aufgrund einer sehr attraktiven beruflichen Chance 1 ½ Jahre in Köln und nur an den Wochenenden in München. In dieser Zeit hat sie mir komplett den Rücken freigehalten und den gesamten Alltag mit vier Kindern alleine geschmissen.

Ohne sie hätte ich es nicht so weit gebracht.

 

Wie regelst du Überstunden, Home-Office und Stressphasen? Welche Strategien hast du entwickelt, damit deine Kids ihren Papa oft genug bei sich haben und du dich dennoch beruflich entwickeln kannst?

 

Omid: Ich bin der Meinung, dass man mit einer effizienten Arbeitsweise nicht zwangsläufig Massen an Überstunden leisten muss. Es ist alles eine Sache von Priorisierung. Deshalb gelingt es mir sehr gut meine Ziele in der vorgegebenen Zeit zu erreichen.

Ich befürworte Home-Office an vereinzelten Tagen. Insbesondere wenn man ein großes Team führt, kann man da einiges abarbeiten. Ich habe jahrelang jeden Freitag von zuhause gearbeitet.

Die Kids haben jetzt lange genug auf ihren Vater verzichtet. Die Zukunft steht wieder mehr im Zeichen der Familie. Am Wochenende verschwende ich nahezu keinen Gedanken an die Arbeit.

 

Hast du einen ultimativen Geheimtipp für meine Leserinnen und Leser? Auch sie möchten sich erfolgreich beruflich entwickeln. Zeitgleich möchten sie ein glückliches und erfülltes Familienleben führen können. Welchen Rat kannst du ihnen geben?

 

Omid: Mein Erfolg resultiert aus großem Ehrgeiz. Ich wollte schon immer der Beste in dem sein, was ich tue. Ich bin ein schlechter Verlierer und will deshalb dieses Gefühl so wenig wie möglich fühlen.

Man sollte immer ein Ziel vor Augen haben und sich Etappenziele setzen. Möglichst sollten die eigenen Ziele höher sein, als die die vorgegeben werden.

Wenn der berufliche Erfolg eintritt, profitiert die Familie am Ende des Tages auch. Dafür gilt es auch klare Vereinbarungen mit seinem Partner zu treffen, damit es niemals ein Alleingang wird.

 

Lieber Omid, ich bedanke mich ganz herzlich für deine Zeit und die Inspiration. Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg auf deinem beruflichen Weg und natürlich viele tolle Stunden im Kreise deiner Lieben.

2018-04-19T18:44:34+00:00

About the Author:

Monika Beyer
Nach einem Unfall mit Mitte Zwanzig erhält Monika Beyer die Diagnose Berufsunfähigkeit. Ein Leben im Rollstuhl ist vorprogrammiert, doch dieses Schicksal akzeptiert sie nicht. Mit Ehrgeiz und Disziplin erkämpft sie ihre Gesundheit zurück. Es folgt eine bemerkenswerte persönliche und berufliche Entwicklung. Zehn Jahre später ist sie längst in den Beruf zurückgekehrt und erfolgreicher und glücklicher als je zuvor. Heute unterstützt sie mit Leidenschaft, Klarheit und Charisma andere Menschen dabei, beruflichen Erfolg zu realisieren und ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu leben.